Star Wars – Die Dunkle Bedrohung: Coruscant

Als ich des erste Mal den Film Star WarsDie Dunkle Bedrohung im Kino gesehen hatte, faszinierte mich die Comupteranimation der republikanischen Hauptstadt “Coruscant” dermaßen, daß ich immer hoffte, dies dereinst in Bryce in irgendeiner Form darstellen zu können. Es hat nicht an Versuchen gefehlt, aber erst jetzt, nach vielen Monaten, kann ich ein Szenenpreview dieses Projekts veröffentlichen, das mich bisher schon etliche Nächte und Nerven hekostet hat. Die vier Teilszenen werden wohl erst 2001 fertig werden, aber mit Sicherheit wird das Projekt insgesamt erstmals die Gigabyte-Grenze sprengen.


Coruscant ist benannt nach dem Corusca-Edelstein, weil diese urbanisierte Welt nachts vom Orbit aus betrachtet so glitzert wie die Facetten dieses Schmucksteins.

Imperial Center wird von einem planetenweiten Schildgenerator-Netz geschützt, das in zwei Lagen die Welt umspannt. Zu den weiteren Palästen auf der Oberfläche der überbauten Welt gehört auch der von Prinz Xizor. Nach dem Tode des Kaisers bei Endor übernahm wenig später die Neue Republik die Kontrolle über Coruscant und machte den Planeten ihrerseits zu ihrer Hauptwelt, um an die Traditionen der Alten Republik anzuknüpfen.

Die Tatsache, daß die Neue Republik den Imperialen Palast zu ihrem Regierungssitz machte, verärgerte nicht nur viele ihrer Bürger, sondern wurde der Neuen Republik auch etwa fünf Jahre nach Endor, während der Thrawn-Krise, fast zum Verhängnis. Der legendäre Imperiale Großadmiral nutzte ein vom Imperator installiertes Aufzeichnungssystem, die Delta-Quelle, um geheime Informationen aus den höchsten Kreisen der Republiksregierung auszuspionieren. Die Delta-Quelle auf Coruscant war eine Gruppe von ch´ala-Bäumen, die auf Luftdruckschwankungen wie Sprache mit intensiven biochemischen Mustern reagierten, die mittels eines komplizierten Sendesystems an das Imperium weitergeleitet wurden.

 

Einige Daten über Coruscant
(Stand 18. März 2001)

Insgesamt sind vier Teilszenerien geplant:

Szene 1:
Palpatines Residenz
(vollendet)

5900 Parametrische Objekte
102 Terrains
54 Konstruierte Gebäude
bisher 355 MB Szenengröße
Bauzeit ca. 4 Wochen
Konstruktionsprogramm Bryce4

Szene 2:
Landebasis Imperial City
(vollendet)

7987 Parametrische Objekte
151 Terrains
86 Konstruierte Gebäude
bisher 537 MB Szenengröße
Bauzeit ca. 7 Wochen
Konstruktionsprogramm Bryce4

Szene 3:
Das Senatsgebäude
(vollendet)

2477 Parametrische Objekte
46 Terrains
23 Konstruierte Gebäude
bisher 111 MB Szenengröße
Bauzeit ca. 2 Wochen
Konstruktionsprogramm Bryce4

Szene 4:
Regierungspalast
(vollendet)

3677 Parametrische Objekte
98 Terrains
29 Konstruierte Gebäude
bisher 288 MB Szenengröße
Bauzeit ca. 2 Wochen
Konstruktionsprogramm Bryce4

Szene 5:
Der Jedi Tempel
(noch unvollendet)

noch keine Daten vorhanden

Szene 1: Palpatines Residenz

Coruscant: Residenz von Senator Palpatine von Naboo

Die Hauptwelt der Alten Republik und des Imperiums beherbergt viele Milliarden Einwohner, die meisten davon in der riesigen Stadt Imperial City, wo auch der Imperiale Palast des Kaisers Palpatine steht. Eigentlich ist ganz Coruscant urbanisiert und die planetenweite Stadt wird von den Polkappen aus über Pipelines mit Wasser versorgt.
Coruscant: Residenz von Senator Palpatine von Naboo (II)

Die riesigen Paläste und Skyhooks benötigen eine immense Infrastruktur und Energieversorgung. Diese wird zum Teil von orbitalen Sonnenkollektoren gewährleistet, die die schwache Strahlung von Coruscants Zentralgestirn bündeln und zur Oberfläche senden.

Szene 2: Landebasis Imperial City

Coruscant: Skylander Plattform (I)

Eine der zahlreichen schwebenden Landeplattformen für Transport- und Passagierraumschiffe in Coruscant. Die Plattform schwebt in etwa 1 Kilometer Höhe und wird von einem großen, kreisförmigen Antigraviatations-Generator in der Luft gehalten.

Coruscant: Skylander Plattform (II)

Dieselbe Szene in einer etwas weniger trüben Atmosphäre. Das gewaltige Aufgebot an Objekten wurde erst mit meiner neuen Rechenanlage möglich, die 2048 Megabyte Hauptspeicher verwalten kann. Die Szene, die hier zu sehen ist ist 505 MB groß und enthält beinahe 1/2 Milliarde Polygone.

Coruscant: Skylander Plattform (III)

Es ist mein bisher komplexestes Werk (Stand 10/2000): mit 7987 Einzelobjekten und 86 Bauwerken hält Einige der Gebäude im Vordergrund benötigen für sich allein schon bis zu 40 Megabyte Speicher…

Coruscant: Skylander Plattform (IV)

Eine weitere Ansicht, erweitert um einige Bauwerke (Skyhooks) im Vordergrund (rechts). Damit hat diese Szene nun ihre Endfassung erreicht und belegt 537 MB Speicherplatz! “Coruscant Skylander Plattform” hält momentan einige meiner Brycerekorde!

Szene 3: Der republikanische Senat

Coruscant: Senatsgebäude (I)

Das gewaltige Bauwerk steht auf einer Freifläche mitten im Herz von Couruscant City. In seinem Innern existiert ein riesiger Plenarsaal, in welchem die Senatoren als Vertreter aller Rassen der Republik die Regierungsgeschäfte führen und demokratisch über die Geschicke der freien Völker entscheiden. Vor der Machtübernahme durch dem Imperator Palpatine war dieses Bauwerk neben dem Jeditempel das Herz der riesigen Republik.

Coruscant: Senatsgebäude (II)

Der Äquator der gewaltigen Kuppelhaube des Senatsgebäudes beginnt erst in über 350m Höhe und ruht auf einem komplexen zylindrischen Aufbau, der Büroräume, Repräsentationssääle und die Amtsräume der Regierung für zehntausende von Mitarbeitern bereitstellt. Die kühne Konstruktion erreicht insgesamt rund 650m Höhe und einen Durchmesser von beinahe 1 Kilometer! Vor dem Bau des Kaiserpalastes in Imperial City war der Senat das volumenmäßig größte Bauwerk der Republik und von Coruscant.

Coruscant: Senatsgebäude (III) – Blick auf den gesamten Senatsplatz

Die Umsetzung in Bryce war im Vegleich zur Skylanderszene von verhältnismäßg gerigem Aufwand; kompliziert gestaltete sich hier vor Allem der Kuppelaufbau mit seinen Einkerbungen, der nur durch komplexe boolsche Operationen in Bryce realisierbar war. Kein einziges Objekt in dieser Szene wurde mit Hilfe eines externen Programms oder eines Gitterformeditors konstruiert. Das führt natürlich zu erheblich längeren Renderzeiten, so dass diese drei Bilder jeweils knapp 1 Stunde Renderzeit auf einem 800er K7 benötigten.

Szene 4: Regierungspalast in Imperial City

Der Regierungspalast, als Erweiterung der Innenstadtszene vom Oktober 2000 (I)

Mit 335 Stockwerken, ist der Regierungspalast eines der größeren Bauwerke von ImperialCity. Damit erreicht das Gebäude etwa 1 Meile Höhe und beherbergt bis zu 175.000 Mitarbeiter der vom Senat gewählten Executive auf Coruscant. Bis zur Machtübernahme von Senator Palpatine, residierte hier der Stab von Kanzer Valorum und seiner Vorgänger.

Der Regierungspalast, als Erweiterung der Innenstadtszene vom Oktober 2000 (II)

Der Regierungspalast büßte während der Zeit des Imperiums durch den Bau des Kaiserpalastes seine wichtige Funktion langsam ein. Das Bauwerk, welches am Rande der Skyhooks steht, erlaubt einen Blick über die angrenzenden Gebirge bis hin zu den etwa 50Km entfernten westlichen Stadtteilen, in denen auch der Tempel der Jedi über die Grundbebauung thront.
Das sehr detaillierte Modell entstand innerhalb von drei Nächten und basiert fast ausschließlich auf Terrainmasken. Durch die hohe Auflösung der Terrains erreicht es insgesamt 27 Megabyte Speichergröße.